Zur Mehrstimmigkeit entwickeln – Der neue Band „chorissimo! blue“ für Schulchöre

Empfehlung

Die Arbeit mit Schulchören bedeutet, einen Übergang zu schaffen, jugendliche Sänger/-innen in kleinen Schritten an mehrstimmiges Repertoire heranzuführen. Speziell für diese – nicht ganz leichte – Aufgabe ist der neue Band „chorissimo! blue!“ für gleiche Stimmen des Carus-Verlages ausgelegt, der mit zahlreichem Begleitmaterial – Workshops und Medienpaket – ergänzt wird. Die Herausgeber des Bandes, Klaus K. Weigele (KW) und Klaus Brecht (KB), geben Einblick in ihre Chorarbeit und das besondere Konzept des Bandes.

Die Herausgeber:

Chorissimo_01Dr. Klaus K. Weigele studierte Schulmusik und Gesang an den Musikhochschulen Stuttgart und Köln. Heute leitet er die Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg. Darüber hinaus ist er seit vielen Jahren als Chorleiter, Stimmbildner und Referent bei Workshops, Werkwochen für Jugendliche und Fortbildungen für Lehrkräfte tätig. Schwerpunkt seiner Arbeit ist das Singen mit Kindern in Kindergarten und Schule als auch die schulische und außerschulische Chorarbeit. Hierzu liegen von ihm zahlreiche Veröffentlichungen vor.

Chorissimo_02Klaus Brecht ist als Akademiedozent der Landesakademie für die musizierende Jugend in Baden-Württemberg tätig. Der inhaltliche Schwerpunkt liegt in der vokalen Arbeit mit Jugendlichen und Erwachsenen. Daneben wirkt er als Chorleiter und Stimmbildner in Workshops verschiedener Organisationen, Verbände und Verlage im gesamten Bundesgebiet. Er ist Leiter des Kammerchors Tritonus und des Internationalen Jugendchortreffens C.H.O.I.R. Seine innovativen und kreativen Ansätze im Rahmen der vokalen Arbeit haben zur Herausgabe mehrerer Lieder- und Chorbücher bei verschiedenen Verlagen geführt.

Die Herausgeber über „chorissimo! blue“

Sie arbeiten als Chorleiter mit Chören verschiedener Altersgruppen. Was erfahren Sie als besondere Herausforderungen bei Schulchören?

KB: Als besondere Herausforderung sehe ich die chorpädagogische Aufgabe, junge Menschen, junge Stimmen in spannenden Entwicklungsphasen musikalisch und stimmbildnerisch zu begleiten und zu fördern. Der Begriff „chorpädagogisch“ ist für mich ein sehr weitgespannter Begriff, der musikalische wie soziale Aspekte einbezieht.

KW: Eine immer wieder spannende Aufgabe ist es, ein geeignetes Repertoire und passende Arrangements zu finden. Darüber hinaus sind kreative Ideen zur Stimmbildung gefragt.

Was ist aus Ihrer Sicht entscheidend, um Jugendliche zum Singen zu motivieren?

KW: Für die Motivation von Jugendlichen gibt es nicht das eine Konzept, sondern jeweils individuelle Lösungen. Ein Repertoire mit verschiedenen Ansätzen hilft, um jeweils auf die spezielle Situation eines Chores einzugehen.

KB: Der Chorleiter muss Idealist sein, er muss für seine Musik „brennen“.

Es wird oft beklagt, dass aktives Singen mit Kindern immer weniger praktiziert wird, hingegen sind die Kanäle für passiven Musikkonsum für Jugendliche immens gewachsen. Wie sehen Sie diese Entwicklungen?

KB: Klagen hilft nicht! Im Moment sehe ich allgemein für das Singen mit Kindern und jungen Menschen viele gute Ansätze, erlebe viele Erzieher/-innen, Chorleiter/-innen und Musiklehrer/-innen, die dem Singen im Kindergarten, in Schulen etc. wieder mehr Gewicht geben. Meine Beobachtung ist, dass wir am Beginn einer neuen Singebewegung stehen.

Als Nachfolge-Band des erfolgreichen Bandes „chorissimo!“, der für Oberstufenchöre ausgerichtet ist, geben Sie jetzt „chorissimo! blue“ heraus. Inhaltlich ist dieser Band für die Sekundarstufe I als Vorgänger anzusehen. Was ist das besondere Konzept dieses Bandes?

KB: Das Besondere ist, dass wir für viele singtechnische und stilistische Fragen gezielt Kompositionen und Arrangements in verschiedenen Schwierigkeitsgraden anbieten. Und als entscheidende Hilfe für den Chorleiter haben wir die Zusammenstellung der Werke aufbauend konzipiert. Es ist quasi eine Chorschulung auf Basis musikalisch wertvoller Originalkompositionen und Arrangements.

KW: Das erfolgreiche modulare Prinzip von „chorissimo! orange“ haben wir mit diesem Band noch weiter ausgebaut und dabei die Konzeption des Bandes noch stärker an den Schulalltag angepasst.

Chorissimo_03

Welche Kriterien haben Sie bei der Auswahl der Lieder angelegt?

KW: Es war für uns wichtig, mit dem Repertoire die ganze Breite zwischen leichtem und schweren Programm aufzunehmen und dabei unterschiedliche Einstiege ins mehrstimmige Singen anzubieten. So finden sich in „chorissimo! blue vielfältige Formen: Quodlibet, Kanon, polyphones oder homophones Singen.

KB: Wir hatten sowohl Jugend- und Schulchöre als auch das Klassen-Singen im Fokus und haben versucht, ein möglichst abwechslungsreiches Repertoire anzubieten.

Die Reihe „chorissimo!“ zeichnet sich durch ihr begleitendes Material in Form von Medienpaket und Workshop-Anregungen aus. Welche Schwerpunkte haben Sie dabei mit den Workshops gesetzt und warum?

KB: Ein Schwerpunkt der Workshops ist natürlich die chorische Stimmbildung. Hier haben wir bewusst verschiedene Ansätze gewählt: ein kreatives Warm-up, eine klassische Stimmbildung, einen kommunikativen, spielerischen und mit Improvisationsideen angereicherten Workshop plus Stimmbildungsübungen für Mutanten.

KW: Unser Blick ist dabei stets auch auf die schulische Umsetzung gerichtet, wofür einfache Arrangements fürs Klassenmusizieren geboten werden. Wichtig ist es auch, dass die Schüler die technischen Möglichkeiten moderner Medien zur eigenen Erarbeitung nutzen können.

Welche Erfahrungen aus Ihrer Chor­arbeit haben insbesondere diesen Band geprägt?

KB: Ich arbeite im Moment u. a. an der Nahtstelle „Übergang Kinderchor zu Jugendchor“. Da geht es vor allem um die Anbahnung des mehrstimmigen Singens und um eine Stimmbildung, die z. B. auch den sukzessiv wachsenden Stimmumfang der jungen Stimmen berücksichtigt. Und natürlich spielen Überlegungen wie wachsende musikalische Reife in Bezug auf Stilistik, Dynamik, Ausdrucksfähigkeit etc. eine wichtige Rolle.

KW: Als ein sehr hilfreiches Instrument der Chorarbeit sehe ich aus eigener Erfahrung das circulare Prinzip, das in „chorissimo! blue“ zur Anwendung kommt. D. h. ich nehme ein einstimmiges Lied, ergänze es durch Backings, ostinate Figuren, u. a. und führe so in eine Mehrstimmigkeit ein. Danach kann mit polyphonen und homophonen Satzstrukturen weitergearbeitet werden. Wichtig ist, dass die Jugendlichen eine Sicherheit für ihre Stimme bekommen.

Was war für Sie die erfreulichste Rückmeldung von Jugendlichen, die Sie bei Ihrer Chorarbeit erhalten haben?

KB: In meiner langen Chorleiterpraxis gab es viele erfreuliche Momente. Ein immer wieder schöner Moment im Alltag ist es, wenn die jungen Chorsänger/innen nach Ende der Probe im Flur weitersingen.

KW: Oder wenn Eltern erzählen, dass die ganze Woche zuhause die Lieder aus dem Chor gesungen werden.

In sechs Schritten zur Mehrstimmigkeit

Für jeden Jugendchor ist es ein spannender Prozess, von der Ein- zur Mehrstimmigkeit zu gelangen. „chorissimol blue“, begleitet und unterstützt diesen Prozess: Zum einen mit einem umfangreichen, sorgfältig ausgewählten und stilistisch vielfältigen Repertoire an Stücken, die für eine flexible Verwendung ausgelegt sind, zum anderen mit vielseitigem praktischen Arbeitsmaterial, das u. a. Playback- und Audio-CDs sowie eine Videoclip-DVD und Übehilfen umfasst.

Playback zu Pharrell Williams „Happy“:

 

Der curricular aufgebaute Band führt in sechs Schritten von der Einstimmigkeit über Kanons und Quodlibets hin zur homophonen und polyphonen Zwei- und Dreistimmigkeit und eignet sich damit ideal auch für den Musikunterricht in der Sekundarstufe I.

In verschiedenen Workshops, teilweise anschaulich gemacht durch Videoclips, werden einzelne Aspekte der Chorarbeit, wie zum Beispiel Warm-ups oder Beatboxing, fokussiert.

Alle Stücke sind mit einer Klavierbegleitung versehen; darüber hinaus können einige Stücke auch mit zusätzlichen Instrumenten oder Band begleitet werden, zu denen flexibles Stimmenmaterial erhältlich ist.

Die verschiedenen Ausgaben

Der Haupt-/Chorleiterband

enthält neben den Chorarrangements zu allen Stücken eine Klavierbegleitung, Workshops (U.a. Beatboxing, Warmups) und Hintergrundinformationen (CV02204-10; € 49,00).

Die Chorausgabe/Schülerband (editionchor)

ist eine günstige Schülerausgabe, die alle Stücke ohne Klavierbegleitung enthält (CV02204-05; ab 10 Ex. € 17,90; Staffelpreise möglich).

Der Klavierband

enthält alle im Musizierband und im Chorleiterband angebotenen Klavierbegleitungen bzw. Klavierauszüge (CV02204-48; € 44,00).

Der Musizierband

bietet für viele Stücke umfangreichere Arrangements mit Beteiligung weiterer Instrumente in flexiblen Besetzungen (Melodieinstrumente in C und B, Bass, Percussion; Partitur: CV02204-20,€ 59,90; Stimmensatz i.V.).

Medien

2 Audio-CDs, 2 Playback-CDs, Material-CD, Videoclip-DVD mit Workshops und best practice-Beispielen, Übehilfen.

Pakete

  • Basis-Set: Chorleiterband, Klavierband, 2 Playback-CDs, 1 Übe-Tracks-CD (CV02204-01; € 89,00)
  • Premium-Set: Basis-Set plus Musizierband, sämtliche Stimmen für Melodie-Instrumente in C und B, Bass und Percussion, 2 Audio-CDs, Material-CD-ROM, Videoclip-DVD (CV02204-00; € 249,00)

„chorissimo! blue“ im Überblick

  • Schulchorbuch fur die Sekundarstufe I
  • 124 flexibel einsetzbare Sätze fur gleiche Stimmen
  • Vielfältiges Repertoire: von Renaissance bis Pop, von weltlich bis geistlich
  • Gut spielbare Klavierbegleitungen
  • Playbacks und Übestimmen
  • Workshops für die Chorarbeit und didaktische Hinweise
  • Umfangreiches Medienpaket fur die Chorarbeit
  • Auch für das einstimmige Klassensingen als Liederbuch verwendbar

Viel Spaß beim Einstudieren und Singen wünscht Ihnen alle-noten.de!

 


Alle Texte, Bilder und Audiodateien mit freundlicher Genehmigung des Carus-Verlages.

Einen Kommentar schreiben:

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind mit * markiert.