Die „Kölner Chorschule“ – Blattsingen kinderleicht

Empfehlung
In 30 Schritten zum Blattsingen - Die Kölner Chorschule für Kinder

Vom Blatt singen können – welche Chorsänger/innen würden das nicht gerne? Erwachsene tun sich oft schwer damit, Melodien, wie sie auf dem Notenpapier stehen, ohne unterstützende Begleitung zu erfassen, und wünschen sich, sie hätten diese Kernkompetenz des Musizierens schon als Kinder erworben. Genau das ermöglicht die Kölner Chorschule, eine seit Jahren in der Praxis erprobte Methode der Kinderchorarbeit. Jetzt liegt sie endlich auch als Set in Buchform vor: In 30 Schritten zum Blattsingen. Die Kölner Chorschule für Kinder.

Das Konzept

Singen ist ja schon für die Kleinsten ein großer Spaß. Einfache Melodien vorgesungen zu bekommen und selbst mitzusingen, davon können Kleinkinder nicht genug bekommen. Aber selbst zu singen bewirkt in der kindlichen Entwicklung noch viel mehr, wie zahlreiche Studien zeigen: Es fördert die Sprachentwicklung, es aktiviert und vernetzt unterschiedlichste Gehirnareale, es fördert kognitives Denken und Konzentration, und gerade das gemeinsame Singen im Kinderchor stärkt nicht nur die soziale Kompetenz, sondern auch die Selbstwahrnehmung und -wertschätzung.

Umso wichtiger ist es, dass Kinder im Chor auch Erfolgserlebnisse haben. Dabei spielt die Fähigkeit, vom Blatt zu singen, eine entscheidende Rolle. Dass Kinder dies lernen sollten, und zwar innerhalb eines Jahres und noch dazu unter den zeitlich beschränkten Probebedingungen im Kinder- und Schulchorbereich, war das ehrgeizige Ziel, das eine Arbeitsgruppe des Erzbistums Köln sich im Jahr 2004 gesetzt hatte. Das Ergebnis ihrer Arbeit: die Methode der Kölner Chorschule – eine Schritt-für Schritt-Technik, die sich auf die Verbindung einer alten Übepraxis des Gesangs – der relativen Solmisation – mit stimmbildnerischen Übungen stützt.

Inzwischen hat die Kölner Chorschule vielfach in die Probenarbeit Einzug gehalten, denn sie kann in Kirche, Schule und Verein gleichermaßen zum Einsatz kommen. Schon Erstklässler/innen werden von den einfachen Rhythmus- und Solmisationsgesten wie von den einprägsamen kleinen Übe-Ritualen erreicht. Besonders geeignet ist die Methode für Acht- bis Zehnjährige.

Die Ausgaben

Cover CV24074-00Das Set Kölner Chorschule des Carus-Verlags überträgt die Methode nun in ein detailliert ausgearbeitetes Curriculum für Kinderchöre, das 30 Schritte umfasst, sich jedoch flexibel anpassen lässt. Die Autoren haben handliches und übersichtliches Material zusammengestellt, das Chorleiter/innen unter den unterschiedlichsten räumlichen und technischen Bedingungen einsetzen können. Und das Beste: Es lässt sich ohne zusätzliche aufwändige Vorbereitung in die regelmäßige Probenarbeit einbinden.

Jedes Probenmodul umfasst, teils in Kombination, Übungen zu Stimmbildung, Solmisation, Rhythmus und Skalen, ergänzt um auflockernde kleine Liedbeispiele, damit die Kinder das, was sie gerade gelernt haben, gleich anwenden können. Zur Methode der Kölner Chorschule gehören auch Hausaufgaben: In jeder Stunde erhalten die Kinder eine kleine melodische Übung, die sie bis zur nächsten Chorprobe vorbereiten. Das Chorleiterheft bietet ein detailliertes Schema für jeden einzelnen Schritt, dazu Gestenhilfen für die Darstellung von Solmisationssilben und Rhythmen sowie praktische Tipps. Die dazugehörigen Übungen aus dem „Übungsheft“ sind auch als Plakate zum Aufhängen sowie als Bildschirmpräsentation (PDF) auf der Material-DVD, im Set enthalten. Ein Video einer Beispielstunde macht das Ganze anschaulich.

Mit der Kölner Chorschule wird das Vom-Blatt-Singen buchstäblich zum Kinderspiel – und andererseits zum Faktor musikalischer Kompetenz, die erfahrungsgemäß die jungen Sänger stärker motiviert und deutlich länger „dabei hält“, als bloßes Nachsingen es vermag.