zum Menü
Home
(4.89 / 5.00)
Riesige Auswahl: mehr als 700.000 Noten Versandkostenfrei ab € 20,– Bestellwert (in D) Kauf auf Rechnung

Marie-Agnes Dittrich

Musikalische Formen

20 Möglichkeiten, die man kennen sollte

Besetzung: Literatur
Ausgabe: Buch
Komponist: Marie-Agnes Dittrich
inkl. MwSt. zzgl. Versand
lieferbar | Lieferzeit 4-5 Werktage

Limit: Stück

nicht in allen Ländern verfügbar.

mehr erfahren >

Auf einen Blick:

Verlag: Bärenreiter Verlag
Bestell-Nr.: BVK1949
ISBN: 9783761819494
Sprache: deutsch

Beschreibung:

Der neue Band der Reihe ' Bärenreiter Basiswissen' grenzt sich von den gängigen schematischen Formen-Lehren ab, ist methodisch innovativ und anregend und bietet neue, bewegliche Perspektiven auf die Musik. Form wird hier als Vielfalt musikalischer Gestaltungsmöglichkeiten statt als Erfüllung eindeutiger Prinzipien erläutert und gelehrt. Das Buch zeigt grundlegende Formbildungen unter den vier Blickwinkeln Bogen, Pfeil, Kreis und Kaleidoskop: - Im Kapitel Bogen geht es um Formen, die eine Idee präsentieren und sie nach Zwischen- oder Kontrastteilen wiederholen, z.B. Reprisenformen, Arien, Sonatensatz, Rondo etc. - Mit Pfeilen lassen sich Formbildungen vergleichen, die die Rückkehr zu einem Anfang vermeiden und in ständiger Entwicklung weiterdrängen, z.B. Expositionen, Ouvertüren, Barformen , Opernszenen oder Lutoslawskis Formgebungen etc. - Wie eine in sich selbst kreisende Klangfläche kann Musik wirken, wenn sie durch fortwährende Wiederholungen bestimmter Elemente den Zeitverlauf scheinbar stillstehen lässt, z.B. Ostinati, Klangflächen, Minimal Music etc. - Wenn sie wiederholte Elemente immer wieder neu kombiniert, ähnelt sie einem Kaleidoskop , z.B. Isorhythmie , Aleatorik , Strawinskys Formideen, Mosaike. In den Einleitungen zu den vier Hauptkapiteln werden die Grundzüge der Formbildung dargestellt, die dann anschließend aufgefächert und anhand vieler Beispiele verständlich gemacht werden. Deutlich wird auch, dass Form außer durch Harmonik und Thematik auch durch andere Mittel wie Lautstärke, Tonmaterial, Klangfarbe, Rhythmus, Reihenbildung usw. gebildet werden kann. Die Vokal- und Instrumentalmusik vom späten Mittelalter bis zur neuen Musik wird, auch mithilfe vieler Notenbeispiele und leicht zu erfassender Grafiken, erklärt. Weiterführende Beispiele regen zur Vertiefung und zum Selbststudium an. Der Band ist wie die anderen Basiswissen-Bände geeignet für das Selbststudium, den Unterricht an Hochschulen und Universitäten und für Leistungskurse Musik. Die Autorin Marie-Agnes Dittrich ist Professorin an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien. Bei Bärenreiter sind von ihr erschienen: das große Lied-Kapitel im 'Schubert-Handbuch' und der 'Grundwortschatz Musik' innerhalb der Basiswissen-Reihe . 'Ein knappes wie fundiertes Nachschlagwerk für alle, die sich mit der musikalischen Formenlehre auseinander setzen wollen, klug gegliedert,durch zahlreiche prägnante Notenbeispiele illustriert. Ideal zum Nachschlagen und raschen Memorieren.' (Chor aktell 3-2011) 'Man kann diese 'neue' Formenlehre nur empfehlen' (ensemble 4-2011)

Inhaltsverzeichnis:

Einleitung
Zu den Illustrationen
Bogen:
Einfache Reprisenformen
Arien
Sonatensätze
Rondos
Vivaldis Konzertsätze
Pfeil:
Einleitungen
Expositionen
Dramatische Eskalation
Barformen
Lutoslawskis Steigerungsformen
Kreis:
Ostinati
Aufgehobene Zeit
Klangflächen
Minimal Music
Kaleidoskop:
Isorhythmie
Kom-ponieren
Strawinsky
Reihentechniken
Aleatorik
Polystilistik
Werkregister
Über die Autorin

Produktbewertungen:

Gesamtbewertung: