Konzert C-dur GWV 301

für Flöte, Streicher und Basso continuo (Klavierauszug)

inkl. MwSt., zzgl. Versand
auf Lager
Lieferzeit 1-3 Arbeitstage

Christoph Graupner

Konzert C-dur GWV 301

für Flöte, Streicher und Basso continuo (Klavierauszug)

PDF ansehen

Christoph Graupner

Konzert C-dur GWV 301

für Flöte, Streicher und Basso continuo (Klavierauszug)

auf Lager
Lieferzeit 1-3 Arbeitstage
inkl. MwSt., zzgl. Versand
  • Kreditkarte
  • Rechnung Rechnung
  • PayPal
  • Sepa

Nicht in allen Ländern verfügbar. Mehr erfahren

Beschreibung:

  • Erschienen: 01.02.2024
  • Tonart: C-Dur
  • Opus: GWV 301
  • Genre: Klassik, Klassische Musik (Barock)
  • ISMN: 9790365539987
Piano reduction , Klavierauszug des Konzert C-dur GWV 301 für Fagott und Piano - mit separater Fagottstimme

Unter den Solokonzerten nehmen die vier Werke für solistisches Fagott einen besonderen Stellenwert ein; keinem anderen Instrument hat er mehr konzertierende Aufgaben zugewiesen.
Das Konzert C-dur GWV 301 wird von einer extrovertierten Grundhaltung bestimmt. Im Eröffnungssatz, einem stürmischen Vivace, kommt dem Soloinstrument vor allem spieltechnisch interessantes Laufwerk zu - anders als im Schlusssatz, wo das Fagott Träger des musikalisch-melodischen Geschehens ist. Graupner (oder Klotsch?) liebt es im Kopfsatz immer wieder bis zum tiefstmöglichsten Ton, dem Kontra-B, hinabzuklettern und den Ton genüßlich lange auszuhalten, bevor der Tonraum wieder bis zur eingestrichenen Oktave nach oben durchmessen wird. In starkem Kontrast zu den Rahmensätzen steht das Largo e giusto an zweiter Stelle; in die parallele Molltonart gewendet, vermittelt der Satz etwas Offenes, Freies, auch Unzusammenhängendes hinsichtlich des musikalischen Hauptgeschehens, bevor der dritte Satz als echter „Rausschmeißer“ pointiert und kompakt pure Spielfreude verbreitet.