Die 3 schönsten klassischen Hits fürs Klavier

Klassische Musik
mann spielt klavier

Egal ob Klassik-Liebhaber oder nicht, es gibt ein paar Klavierstücke, die einfach jeder kennt und mit denen Sie als Pianist sofort Eindruck hinterlassen. Drei davon möchten wir Ihnen vorstellen und Ihnen zeigen, wie Sie die Noten von Bach, Mozart oder Beethoven auf dem Klavier umsetzen können. Erfahren Sie außerdem interessante Fakten rundum die Entstehungsgeschichte dieser klassischen Hits.

1. „Air“ von Bach

Einer der beliebtesten klassischen Hits für das Klavier ist eindeutig Johann Sebastian Bachs „Air“. Das bekannte Klavierstück erfreut sich aber nicht nur unter Pianisten größter Beliebtheit. Denn die Originalversion ist für ein klassisches Orchester ausgelegt – wie in dem YouTube-Video Air – Johann Sebastian Bach, das bereits über 52,5 Millionen Mal aufgerufen wurde.

Im Video hören Sie die beliebteste Stelle Bachs Orchestersuite Nr. 3: Der zweite Satz, der unter „Air“ bekannt ist, was so viel wie „Melodie“ oder „Lied“ bedeutet. Während im Original die anderen Instrumente schweigen und die Streicher die Melodie entfalten, gibt es inzwischen unzählige Bearbeitungen. So kann man „Air“ heute auch auf dem Piano spielen. Wie die Bearbeitung für Klavier klingt, hören Sie in diesem Video:

Übrigens: Die Bearbeitung für Klavier und Violine stammt von dem Geiger August Wilhelmj. Durch seine Bearbeitung erhielt das Stück den Namen „Air auf der G-Saite“.

Unsere Empfehlungen:

Wenn Sie Bachs Meisterwerk „Air“ alleine erklingen lassen, empfehlen wir Ihnen herzlichst „Air“ für Klavier. Wer lieber zu zweit musiziert, der kann auf die Fassung von Wolfgang Birtel zurückgreifen, der „Air“ für Cello und Klavier bearbeitet hat. Hier erhalten Sie nicht nur die Version in D-Dur, sondern auch eine erleichterte Fassung in C-Dur. Eine Bearbeitung von „Air“ für Violine und Cello erhalten Sie außerdem von Thomas Johnson.

 2. „Türkischer Marsch“ von Mozart

Während Bachs „Air“ eher ruhigere Töne anschlägt und zum Entspannen einlädt, ist der „Türkische Marsch“ (Rondo alla turca) von Mozart deutlich flotter und die Hände fliegen geradezu über die Tasten des Klaviers. Das Klavierstück ist der dritte und bekannteste Satz der Sonate Nr. 11 A-Dur KV 331 (300i). Dabei handelt es sich um ein Allegretto in Rondoform, dessen Melodie Sie mit der rechten Hand entwickeln, während die linke Hand als Begleitung dient.

Laetitia Hahn, die seit ihrem zweiten Lebensjahr Klavier spielt, zeigt in diesem Video, wie der „Türkische Marsch“ auf dem Klavier klingt.

Übrigens: Der „Türkische Marsch“ zählt schon lange zu den klassischen Hits fürs Klavier. Bisher dachte man allerdings immer, dass nur das letzte Blatt des dritten Satzes erhalten ist. 2014 fand man jedoch vier weitere Seiten des dritten Satzes in Mozarts Handschrift. Das Besondere? Die Neuentdeckung unterscheidet sich teilweise grundlegend von der bisherigen Überlieferung.

Unsere Empfehlungen

Die Klaviernoten für den berühmten dritten Satz der Mozart Sonate erhalten Sie bei uns im Online Shop als Ausgabe für Klavier. Wenn Sie die Herausforderung suchen, möchten wir Ihnen außerdem die Bearbeitung des „Türkischen Marsch“ für vier Hände ans Herz legen. Mit dem Sammelband First 50 Classical Pieces erhalten Sie zudem nicht nur eine leichte Bearbeitung des „Türkischen Marsch“, sondern auch viele weitere klassische Hits für Klavier. In unseren Notenblättern Klaviersonate A-dur KV 331 (300i) erhalten Sie übrigens den Urtext von Mozarts türkischen Marsch.

3. „Für Elise“ von Beethoven

Ist „Für Elise“ gar nicht von Beethoven?, titelte die WELT 2009. Und tatsächlich gibt es immer noch einige Unklarheiten in der „Für Elise“-Forschung. Der Mailänder Forscher Luca Chiantore geht davon aus, dass Ludwig Nohl in einer Münchner Wohnung ein Skizzenblatt von Beethoven fand, von dem er sich inspirieren ließ. „Für Elise“ stamme in Wahrheit also von Ludwig Nohl.

Diese Theorie weicht deutlich von der bisherigen ab: Ludwig Nohl soll das bekannte Klavierstück in München gefunden und eine Kopie angefertigt haben. Nach der Erstveröffentlichung erklärte Nohl, dass Beethoven die Widmung „für Elise“ persönlich geschrieben hätte. Wer Elise ist, bleibt jedoch bis heute unklar.

Aber egal wer den klassischen Hit fürs Klavier komponiert hat oder wer Elise ist – heute ist „Für Elise“ eines der bekanntesten und beliebtesten Klavierstücke für Anfänger. Wie man den Klassiker jedoch auch einmal ganz anders interpretieren kann, hören Sie in diesem Video im „Gangster-Style“ der 20er-Jahre:

Unsere Empfehlungen

„Für Elise“ erhalten Sie als einfache Einzelausgabe für Klavier oder für Klavier und Violine. Mit dem Sammelband „Für Elise“ bekommen Sie nicht nur einen klassischen Hit, sondern gleich hundert der schönsten leichten Originalkompositionen für das Piano. Dieses Notenbuch begleitet Klavierschüler durch die ersten Jahre. Wollen Sie einmal den Urtext sehen? Dann ist Bagatelle a-moll WoO 59 das richtige Notenheft für Sie.

Noch mehr klassische Hits entdecken

Wollen Sie nicht nur im kleinen Kreis spielen, sondern klassische Hits mit einem ganzen Orchester zum Leben erwecken? Dann empfehlen wir Ihnen unsere „Top 10 klassische Stücke für flexible Ensembles“. Wer auf der Suche nach klassischen Noten von einem bestimmten Komponisten ist, wird außerdem in unserer Kategorie Klaviernoten fündig. Entdecken Sie dort aus über 64.000 Klavierstücken Ihre Wunschnoten!


Bildnachweis:

Titelbild © gettyimages/THEPALMER